Stall Kaninchenfarben Abgabetiere Standard Ausstellungen  Impressum
Farbschläge:  Blau   Königsmantelschecken   Siam
                                                         
Zucht von Kleinrex Kaninchen des Farbschlages Königsmantelschecke
























Das königsmantelgescheckte Kleinrex Kaninchen wird in vier Farbschlägen gezüchtet:












    schwarz-gelb            blau-gelb           havannabraun-gelb          feh-gelb
         KMS1                    KMS2                        KMS3                          KMS4

Die schwarz-gelb-weiße Farbkombination (KMS1) wurde im Juni 2016 vom ZDRK  als Neuzüchtung in das Anerkennungsverfahren aufgenommen:
MusterbeschreibungKleinrex_Nov2016.pdf

Unser Anliegen
Wir Züchterinnen und Züchter der KMS sind übereingekommen und halten es für sinnvoll, mit weiteren Anträgen zu erreichen, dass auch die Farbenschläge  blau-gelb-weiß (KMS2) und  havannabraun-gelb-weiß (KMS3) in das Anerkennungsverfahren aufgenommen werden, damit die Chance zur vollständigen Anerkennung der KMS größer wird.

Weitere Informationen darüber gibt es
hier.






















An dieser Stelle möchte ich meine Kleinrex Kaninchenzucht vorstellen: Die Kleinrexkaninchen vom Kürnachtal in der Nähe von Würzburg. Ich züchte den Farbschlag Königsmantelschecke schwarz-gelb.

Nachdem ich 26 Jahre lang die verschiedensten Zwergkaninchen und Kaninchenrassen gehalten habe, bin ich auf die Kleinrex gestoßen und sie haben mich sofort begeistert. Sie sind liebenswert und freundlich, haben eine schöne Größe und ein wunderbar weiches Fell. Ich beschloss, diese schöne Rasse im Verein zu züchten. Ich hatte das Glück, dem Verein S14 Saalachtal-Maishofen in Österreich beitreten zu können, da Kleinrexe im Jahr 2011 in Deutschland noch nicht anerkannt waren. 2015 bin ich mit meiner Kollektion mantelgescheckt dreifärbig schwarz-gelb-weiß in Metz Europameisterin geworden. Ich möchte mithelfen, diesen schönen Farbschlag in Deutschland populärer zu machen und zur Anerkennung zu bringen.
Da ich mit nur wenigen Ställen arbeite, muß ich oft stark selektieren, das bedeutet, daß ich manchmal Tiere abgebe, die ich eigentlich auch gerne behalten würde.

Neben den Rassemerkmalen achte ich bei meiner Zucht auch auf Fortpflanzungsfreudigkeit und einen freundlichen Charakter. Das Wohl des Tieres steht bei mir an erster Stelle. Alle hier abgebildeten Tiere stammen aus meiner Zucht, soweit nicht anders erwähnt. Sie sind tätowiert, tragen aber alle auch Namen, weil ich das netter finde
und ich mir die Abstammung dann besser merken kann.














Thor (links, gezüchtet von S. Rettenbacher) und sein Sohn Catsby.
Sein Enkel Catweazle (mitte) und sein Urenkel Amor (rechts), der Klassensieger geworden ist.


Zur Rasse:
Das Kleinrex Kaninchen gehört zu den kleinen Kaninchenrassen und liegt in der Größe zwischen dem Zwergrex und dem Standard Rex: 2,0- 2,5 kg. Im englisch sprachigen Raum wird es als Minirex bezeichnet. 

Kleinrexkaninchen stammen aus den USA. 
Im Jahr 2004 wurden einige Tiere von Frau Caldwell-Schäffer nach Österreich importiert. Auch in der Schweiz wurden etwa zur gleichen Zeit schon Kleinrexe gezüchtet. Durch ihre kleinere Größe und dem damit verbundenen geringeren Arbeitsaufwand sind sie für einige Züchter eine Alternative zu den schwereren Rassen geworden.
Anerkannt sind sie in Deutschland, Österreich, Luxemburg, den Niederlanden, Schweiz, Ungarn, Tschechische Republik und Dänemark.

Anerkennungsverfahren laufen in Schweden.

Neuzuchtanträge:
In Deutschland sind folgende Farbschläge der Kleinrexe im Anerkennungverfahren:


Blau seit 2014
Schwarz seit 2015
WRA seit 2015

Königsmantelschecken schwarz-gelb-weiß seit Juni 2016
Dalmatiner schwarz-gelb-weiß seit Juni 2016
         
  










Auszug aus einem Artikel in "Freude mit der Kleintierzucht" Mai 2014:
...."Einmal mehr stellte ich in Ried jedoch fest, dass mich die Rasse Kleinrex, also auch hier ein eher zierliches Kaninchen, besonders angesprochen hat. Sie fand man aufgrund ihrer Kleinheit bereits in der ersten Käfigreihe vor. Die Fangemeinde dieser in Österreich recht jungen Rasse ist innerhalb der vergangenen Jahre stark angewachsen. Was mich an der Rasse jedes Jahr aufs neue fasziniert, ist neben ihren attraktiven Rassemerkmalen und besonderen Farbenschlägen vor allem auch deren Umfeld, in dem sie gezüchtet wird. Man hat als Außenstehender den Eindruck, dass sich die Kleinrex-Szene in einigen Punkten ein wenig unterscheidet vom kollegialen Umfeld. Der Kleinrex-Züchter, er ist übrigens überdurchschnittlich oft weiblich, hat meinem Eindruck nach einen besonderen und nicht ganz alltäglichen Bezug zu seinen Tieren. Das Tier wird niemals nur als Mittel zum Zweck betrachtet, mit dem man Preise gewinnen und sich selber profilieren kann,  sondern es wird ihm der gebührende Respekt als Mitgeschöpf entgegengebracht. Die Zucht der Tiere, und hier vor allem der schwierigen Farbenschläge, wie es beispielsweise die attraktiven Königsmantelschecken sind, gestaltet sich immer als eine große Herausforderung, weshalb jedes gute Tier eine kleine Kostbarkeit darstellt. Die Züchter(innen) geben daher häufig und traditioneller Weise jedem ihrer Kaninchen einen eigenen Namen, richten eigene Homepages über ihr Hobby ein und demonstrieren auch noch durch ihren ganz speziellen Umgang ihre Verbundenheit mit den Tieren. In Zeiten von Tierschutzdebatten und Anfeindungen der Kleintierzucht aus andersdenkenden Kreisen scheinen mir derartige Einstellungen zum Mitgeschöpf Tier, wie sie in der Kleinrex-Szene vorherrschen, ein durchaus zukunftsweisender Weg zu sein.".....    
                                                                                                                    

Links